· 

mother earth carry me...


Von einem Moment auf den anderen ist sie plötzlich da: die innere Unruhe, Ein Gefühl der "Unflauschigkeit", der Atem wird flacher und plötzlich weiß ich nicht mehr wohin mein Weg mich führt.

Ich spüre wie mir das Vertrauen in mein Leben und die Erdung fehlt. Unruhige Gedanken lassen Ängste in mir aufsteigen, diffuse Sorgen lassen mein Herz schneller schlagen und plötzlich merke ich, dass ich alles glauben möchte was ich denke.

 

Was hilft mir so in einer Situation?

Den schnellstmöglichen Weg in die Natur suchen.

 

Weg von der Gesellschaft, von anderen Menschen. Im Einklang sein mit Wind und Wetter, den Boden unter meinen Zehen spüren, die Ameisen auf meinen Beinen krabbeln, die Sonne mein Gesicht wärmen und den Wind meine Sorgen wegpusten lassen.

 

Mich der Stille hingeben und einfach Sein dürfen.

 

Ich spüre wie mein Atem wieder ruhiger wird und mein Vertrauen allmählich zurück kehrt. Die Stille macht sich in mir breit und schiebt die dunklen Gedanken und Sorgen wie Wolken wieder zur Seite und die Sonne tritt wieder an deren Stelle.

Dankbar fällt mir folgendes Zitat ein, das ich von der lieben Gila van Delden gelernt habe:

 

"Mother earth carry me,

father sky surround me,

sister sun warm me,

brother wind blow by me

breath of life flow through me."

 

Der Weg ist jetzt nicht unbedingt klarer, aber vielleicht muss ich es auch gar nicht wissen wohin er mich führt.

Es reicht das Vertrauen, das ich habe, denn ich weiß, ich bin zu jederzeit liebevoll beschützt und getragen.

 

In diesem Sinne,

mother earth carry all of us.

eure Sabine

Kommentar schreiben

Kommentare: 0